Reptilien

Reptilien, exotische Haustiere

Reptilien zu Hause halten

Allgemeines

Deutschland gehört zu den Ländern weltweit, die Tier sehr gerne bei sich zu Hause halten. Nicht umsonst wird der Hund als der beste Freund des Menschen bezeichnet.

Weniger häufig wird sich jedoch für ein Reptil statt für einen Hund, eine Katze oder ein anderes klassisches Haustier entschieden.

Um einen solchen Exoten bei sich zu halten gibt es einige wichtige Vorschriften zu beachten, um ein gutes und sicheres gegenseitiges Zusammenleben zu ermöglichen.

Warum Reptil?

Schildkröte, Chamäleon, Salamander, Schlange, Eidechse, Leguane, Geckos, Schleichen & Co.

Viele entscheiden sich aus dem Grund für ein Reptil, da es bei richtiger Haltung und einigen Tipps sich als sehr pflegeleichter und relativ anspruchsloser Kumpane herausstellt.

In erster Linie bevorzugen die meisten Reptilien es, alleine in Ruhe gelassen zu werden.

Für Tiere dieser Art ist es meistens schon Stress genug aus ihrem Terrarium herausgenommen zu werden. Die typische Kuschelrunde die wir bei einem süßen Golden Retriever-Welpen bevorzugen wird hier also eher nicht stattfinden. Das heißt also, dass das Tier mit ausreichend Nahrung und sauberem Umfeld Tage lang allein gelassen werden kann.

 

In Bezug auf den Lebensstil gibt es folgende Voraussetzungen:

Was die Reinigung des Umfeldes betrifft, so ist jedes Tier dieser Art individuell für sich selbst gestimmt. Als Beispiel benötigt eine Schlange die Grundreinigung ihres Terrariums nur einmal jährlich. Deshalb empfiehlt es sich, sich vorher mit dem Thema ausreichend befasst zu haben um dem Haustier den bestmöglichen Komfort zu ermöglichen.                        In erster Linie ist es von besonderer Relevanz den Wasserdampfgehalt der Luft und die Innentemperatur konstant zu halten. Einige Reptilien sind auf den morgendlichen Tau angewiesen, der eine gewisse Kühle veranlasst. Auch die Wahl der Pflanzenarten spielt eine große, unverwechselbare Rolle. Was ebenfalls ein ausschlaggebender Aspekt ist, ist die Möglichkeit von Verstecken. Um sich auch mal unbeobachtet zu fühlen und für gewisse Momente ungestört zu sein benötigen Reptilien einige Unterschlupfsmöglichkeiten.

Neben dem normalen Futter, dass nur im Fachhandel erworben werden sollte, kann es sein dass zuzüglich noch Mineralpräparate und Vitamine zur Fütterung hinzukommen sollten, um die Gesundheit des Tieres vollkommen zu stabilisieren.

Sollte das Reptil ein reiner Pflanzenfresser sein und auf Mischkost verzichten, so sollte auf rein unbehandeltes Pflanzenfutter zurückgegriffen werden.

Um somit die vollkommene Gesundheit des Reptils zu bewahren ist eine regelmäßige Kontrolle des Tierarztes unerlässlich. Impfungen sind nicht unbedingt nötig, sollte das Schuppentier alleine und ohne andere Tierarten leben.

Bei näherer Betrachtung stellt sich also heraus, dass Reptilien zwar nicht die Haustiere im klassischen Sinne darstellen,  jedoch bei richtigem Umgang sehr anwendungsfreundliche und ruhige Lebewesen mit wenig Ansprüchen sind.